Reports

New Installation at Jenniches Stairs

Our service conducted a new installation of the Compass Software program for our customer Jenniches Treppen from Germany. Jenniches had been using the Wagemeyer System before, but decided to switch after Wagemeyer and Compass Software announced their partnership. Our service connected Jenniches’ 5 Axis Reichenbacher Vision on-site and conducted an extensive CAD training.

Our service conducted a new installation of the Compass Software program for our customer Jenniches Treppen from Germany.

Insgesamt ist die Installation gut verlaufen. Das Team aus Compass Software Techniker und Jenniches Mitarbeitern hat viele Teile erfolgreich als Tests gefräst. Außerdem wurden die Voreinstellungen für alle Standardteile von 4 Treppentypen eingerichtet – für gestemmte Treppen, aufgesattelte Treppen, Bolzentreppen und Faltwerktreppen. Die gesamte Produktion läuft auf der neuen Windows-Oberfläche von Compass Software. Da die Bearbeitung aller Teile nun komplett auf der 5-Achs CNC verlaufen kann, fallen viele manuelle Arbeitsschritte weg, wie z.B. das Setzen von Schrägbohrungen in eingestemmteStufen, das bisher über einen zusätzlichen Bohrautomaten von Hand gemacht wurde. Auch beim Erstellen von Beschlägen an Faltwerktreppen war vorher bis zu ein ganzer Arbeitstag in der Arbeitsvorbereitung notwendig, um alle Beschläge manuell in einem externen CAD-System zu programmieren. Nun werden alle Bohrungen und zusätzlichen Details mit einem Klick im CNC-Programm generiert. Das spart Zeit und Kosten.

[Translate to Amerikanisch:] Handlaufkrümmer mit Compass Software erstellt
[Translate to Amerikanisch:] Stufe mit Compass Software
[Translate to Amerikanisch:] Wange mit Compass Software erstellt
[Translate to Amerikanisch:] Alle Bohrungen werden auf der Reichenbacher CNC mit Compass Software erstellt
[Translate to Amerikanisch:] Vertikale Bohrungen mit Compass Software
[Translate to Amerikanisch:] Wangenkrümmer mit Compass Software

​Zwar erschien dem Team von Jenniches die Konstruktion auf den ersten Blick aufwändiger, da es so viele Details im Compass System gibt, dennoch stellte der Treppenbaubetrieb schnell fest, dass nach der Konstruktion viel mehr Arbeitsschritte schon abgehakt sind: Der CNC Code wird automatisch generiert, 3D-Bilder für Kunden werden erstellt, Formulare werden automatisch berechnet, Bemaßungen und Stücklisten stehen sofort zur Verfügung. Den größten Vorteil verspricht man sich aber von der CNC-Fertigung, denn der Fertigungsgrad der Teile wird durch den gezielten Einsatz von Beschlägen und Voreinstellungen in der Konstruktion und dem Postprozessor deutlich erhöht. Aufwendige Programmerstellung über DXF-Zeichnungen und CAD/CAM-System im Büro, sowie einiges an Handarbeit im Bankraum entfallen damit. Das Reduzieren von Fehlerquellen erhöht zusätzlich die Qualität und spart Zeit. So wird es möglich sein, Mitarbeiter, die vorher manuell nacharbeiten mussten, anders einzusetzen, was die Produktivität und Anzahl an hergestellten Treppen steigern wird. Insgesamt zieht das Team ein positives Fazit und es wird in der Zukunft sicher noch weitere gemeinsame Projekte geben. Bis dahin wünschen wir der Firma Jenniches Treppenbau viel Erfolg und freuen uns auf das nächste Mal.